Thiago Silva: „Wir haben vom Titel geträumt, nächtelang nicht geschlafen. Und jetzt geht es so zu Ende. Das haben wir nicht verdient.“

Datum: 12.07.2014

Spiel um Platz 3 der Weltmeisterschaft: Brasilien – Niederlande

Thiago Silva, der Kapitän der Nationalmannschaft Brasiliens, zeigt sich enttäuscht über den Verlauf des Turniers. Thiago Silva: „Wir haben vom Titel geträumt, nächtelang nicht geschlafen. Und jetzt geht es so zu Ende. Das haben wir nicht verdient.“

Brasiliens Fußball in Trümmern

Die Partie hielt sich lange mit Abtasten und taktischen Spielchen auf. Bereits nach wenigen Minuten klingelte es das erste Mal im Netz der Brasilianer. Nach einer Kopfballverlängerung von Van Persie lief Arjen Robben allein auf das Tor Julio Caesar zu und wurde regelwidrig von Silva gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Kapitän der Niederländer, Robin van Persie, sicher zur 1:0 Führung (3.).

Auch in diesem Spiel zeigten sich oft Parallelen im Spiel der Brasilianer zur Begegnung im Halbfinale gegen Deutschland. Oftmals rannte man wild und planlos an, biss sich so immer wieder die Zähne an der sicheren Defensive der Niederländer aus.

Folgerichtig erhöhten die Niederländer in der 16. Spielminute die Führung auf 2:0. Nach einer tollen Flanke aus dem rechten Außenraum, klärte David Luiz nur kläglich genau vor die Füße von Blind, welcher den Ball in aller Ruhe kontrollieren konnte, um ihn anschließend im Tor zu versenken.

Im weiteren Spielverlauf bot das Spiel nur wenige Chancen und zeigte ein enttäuschendes Brasilien. Erst in den letzten Minuten vor dem Pausenpfiff erspielten sich die Brasilianer mehr Spielanteile, jedoch nur aufgrund der Tatsache, weil die Niederlande, mit ihrer sicheren Führung im Rücken, mehrere Gänge zurückschaltete.

Im zweiten Durchgang ereignete sich ein chancenarmes und nahezu langweiliges Spiel, weil die Niederlande nichts mehr machen musste und Brasilien sichtlich die Mittel fehlten. Die Selecao agierte hauptsächlich über lange Bälle, die keinen Ertrag brachten.

Es dauerte daher bis zur Nachspielzeit in dieser Begegnung ehe die Akteure auf dem Feld noch einmal anschauliches für die Zuschauer boten. Nach einem übersichtlichen Zuspiel von Arjen Robben auf Janmaat, der toll zurücklegte, war es Wijnaldum, der den Schlusspunkt in dieser Partie setzte und das Endstand von 3:0 für die Niederlande herstellte (90. + 1).

Brasilien enttäuscht

Der brasilianische Kapitän zeigt sich im Interview nach dem Spiel um Platz drei sichtlich enttäuscht. Er äußert sich zu den Zielen, dem Verlauf und dem nun traurigen Ende für Brasilien bei dieser Weltmeisterschaft im eigenen Land.

Die Selecao und das gesamte Land träumte auch aufgrund vieler Unruhen im Vorfeld dieser WM, vom Titel, um mit diesem die Geldausgaben hierfür rechtfertigen zu können.

Nach einer soliden, jedoch keineswegs überzeugenden Vorrunde zitterte man sich in den K.O. – Spielen bis ins Halbfinale. Dort wurde man das erste Mal wirklich richtig gefordert und hielt dem Druck der Deutschen nicht stand. Auch im Spiel um Platz drei zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Niederlande demontierte Brasilien, wie zuvor Deutschland.

Zur Aussage von Silva gilt es nur zu sagen, dass natürlich jede Mannschaft vom Titel träumt, es nur wichtig ist, realistisch die eigene und die Leistung der Gegner einzuschätzen. Somit kann man der Aussage über eine ungerechte und unverdiente Behandlung der brasilianischen Nationalmannschaft nicht konform gehen.

Die Leistungen der Selecao reichten unter dem Strich leider nicht für mehr. Nun gilt es dem Druck und dem Ärger eines ganzen Landes Stand zu halten und den brasilianischen Fußball aus den Trümmern zu erheben.

Autor: Tom Wolny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.