Schlagwort-Archiv: Erik Durm

Jose Anigo: „Das ganze Spiel spiegelt unsere Saison wieder!”

Datum: 11.12.2013
6. Spieltag Champions League (F): Olympique Marseille – Borussia Dortmund

Jose Anigo: „Das ganze Spiel spiegelt unsere Saison wieder: Manchmal Pech, manchmal schlechte Spiele. Neu war heute die Einstellung meiner Spieler, wenn sie immer so gekämpft hätten, wären es ganz andere Spiele geworden.“

Marseilles Interimstrainer Jose Anigo nach der knappen Niederlage im heimischen Stadè Velodrome gegen Borussia Dortmund und dem folgenden Ausscheiden aus der Champions League. Jose Anigo: „Das ganze Spiel spiegelt unsere Saison wieder: Manchmal Pech, manchmal schlechte Spiele. Neu war heute die Einstellung meiner Spieler, wenn sie immer so gekämpft hätten, wären es ganz andere Spiele geworden.“

Hochintensive 90 Minuten

Die Partie begann mit einem Blitzstart des BVB, bei dem sich Robert Lewandowski mit seinem vierten Treffer in der laufenden Champions League Saison sofort in den Fokus der Zuschauer spielte. Ein langer Ball von Erik Durm erreichte Lewandowski, welcher sich gekonnt gegen Marseilles Verteidiger Mendes durchsetzte und den Ball sehenswert zur 1:0 Auswärtsführung über Mandanda lupfte (4.).

Doch der Traumstart der Borussia hielt nicht lange an. Nach einem scharf getretenen Freistoß patzte Roman Weidenfeller in dem er am Ball vorbeisegelte. Khalifa köpfte zunächst an die Latte, doch den zurückspringenden Ball drückte Diawara freistehend mit dem Kopf über Linie (13.).

Von diesem schnellen Gegentor ließ sich der nun stark unter Druck stehende BVB nicht beirren. Das Team von Jürgen Klopp kombinierte in gewohnter Manier und starte immer wieder gut vorgetragene Angriffe – nur der entscheidende Pass im gefährlichen Drittel fehlte, um zum Torerfolg zu kommen. Zu dem fehlte Dortmund der Abschluss, Reus vergab die einzige Chance und verzog in der 30. Spielminute.

Der Gast aus Deutschland kam mit dem Schwung der ersten Halbzeit aus den Kabinen. Kurz nach Wiederanpfiff vergaben Robert Lewandowski und Henrik Mkhitaryan ihre Möglichkeiten, um den Traumstart des ersten Durchgangs zu wiederholen (47./53.).
Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit spielte der BVB den Gastgeber aus Frankreich nahezu an die Wand. Dortmund kombinierte weiterhin gut und erspielte sich gute Chancen, um die Führung wiederherzustellen. Doch leider vergab man beste Chancen fahrlässig. Die größte Chance hatte erneut Robert Lewandowski, der einen zu kurzen Rückpass antizipierte, Mandanda umlief, jedoch am leeren Tor vorbeischob. Zu dem blieb Olympique immer durch Konter gefährlich.

In den letzten 10 Minuten des Spiels hatte Marseilles das Spiel komplett eingestellt und verteidigte mit allen Mitteln den ersten Punkt in der Gruppenphase. Doch drei Minuten vor Schluss schoss Kevin Großkreuz den BVB zum Gruppensieg und erwartet nun am Montag bei der Auslosung der K.O. – Runde das vermeintlich leichtere Los.

Frage über Einstellung und Leistungsbereitschaft

Über diese erneute Niederlage war Marseilles Interimstrainer Jose Anigo sichtlich unzufrieden. Mit dieser Aussage übt er Kritik am gesamten Team. Spricht zwar von einer erfreulichen Sache, nämlich der des Kampfes und der Bereitschaft zu Kämpfen, doch ist mehr als enttäuscht, dass dies das einzige Spiel mit ähnlicher Einstellung war.

Anigo spricht dabei von der gesamten schwachen und schlechten Saison. Deutlich wird der Ärger im Ausscheiden in der Vorrunde der Champions League als Gruppenletzter mit null Punkten und einem derzeitigen enttäuschenden 5. Platz in der Ligue 1 mit 13 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Paris.

Vorrangig übt der Trainer der Franzosen Kritik an der Einstellung seines Teams, denn klar ist: Marseilles hat eine hohe spielerische Qualität, zeigt jedoch bisher kaum etwas davon. Zu hinterfragen bleibt dabei, wo die Gründe hierfür liegen.

Nahe liegt, dass Jose Anigo mit diesen Vorwürfen zu mindestens versucht an den Stolz seines Teams zu appellieren und somit zu besseren Leistungen aufzurufen. Fest steht, dass man sich nun komplett auf die Ligue 1 konzentrieren kann, denn als Gruppenletzter ist man zu dem nicht für die Europa League qualifiziert.

Autor: Tom Wolny